SNEAKY LEAKS #5 - PROGRAM

Mareike.jpg

remagine
in two parts


Nie greifbar, immer bewegt, nur in ihrer Bewegung ablesbar und kenntlich ist Zeit das Verrinnende, Rinnsal, Gerinnungsmittel, an dem sich unsere Lebendigkeit mit ihrer Endlichkeit reibt.

In diesen beiden performativen Interventionen gilt es zu fragen:Was ereignet sich im Wandel zwischen Anwesenheiten und Abwesenheiten, der Rollentausch des Sehenden und Gesehenen, des Bewegten und des Unbewegten, des Impulses und des Resonanzraumes?

Es werden Reibungskräfte untersucht und mit den daran teilnehmenden Orten und Personen im Rahmen der Performance in Kontakt gebracht.

Idee & Konzept: Mareike Steffens
Performance: Marie Simson & Mareike Steffens


Wann: 12.12. 18h und 17.12. 19:30h

Wo: Atelier für experimentelle Lagerlogistik

Franz-Ulrich-Str. 20

befindet sich links hinter dem Hauptbahnhof

 

Reservierung erforderlich, weil die Platzanzahl limitiert ist. Bitte unter folgender Adresse verbindlich anmelden:

mareikesteffens@aol.com

lost in translation 1.jpg

lost in translation

 

Gesten kommunizieren. Unser Körper kommuniziert über Gesten.

Jede Geste wird als Ausdruck einer Intention angesehen, wir nehmen Bedeutung an – und dementsprechend lesen bzw. interpretieren wir Gesten ständig.

In lost in translation treffen 3 Performerinnen aufeinander. Sie suchen über ihre Bewegung/ihre Gesten zu kommunizieren. Doch was "verstehen" wir voneinander?

Wir lesen in den anderen und doch lesen wir nur im Rahmen unseres eigenen Erfahrungshorizontes.

 

Performerinnen Aura Antikainen, Rosalie Kubny, Bettina Helmrich

Ort Forschungsstation im Lutherpark, Kassel

Zeit 12.11.2021 16:30 Uhr

Screenshot 2021-09-16 at 07.57.08.png

Fémina Sport


Eine Fortsetzung der Reihe SNEAKY LEAKS - kurze Tanzstücke an öffentlichen Orten initiiert durch das tanz*werk Kassel

Zwei Performerinnen erforschen die Enge der gängigen Geschlechterstereotype in Bezug auf Konzepte von Körper, Kraft und Risiko. Sie bedienen sich der Bewegungssprache der männlich* dominierten Fortbewegungskunst Parkour, um antiquierte Konzepte des weiblichen* Körpers und seiner gesellschaftlichen Funktion auf den Prüfstand zu stellen.

Konzept, Choreographie und Performance: Angela Reimuth und Hannah Ruth Breuker

15. und 16. Oktober | 17:00 Uhr bei Regen/Nässe Ausweichtermin am 17. Oktober | 17:00 Uhr

An der Ahna zwischen Zentralmensa und Universitätsbibliothek 51.322383174632456, 9.50620788470326

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstands-Regeln.

AuroraChiara.jpg

Here we hear

Zwei Körper und eine Linie,

die Musik wird sichtbar, die Gesten werden hörbar.

Es ist ein Donner, ein Knarren, der reißende Strom eines Flusses, das Rauschen des Meeres.

Es sind beiläufige Verflechtungen zwischen unseren Körpern.

Eine unterschwellige Sprache, eine Erzählung über uns.

Plötzlich werden wir zu dem was wir vollführen, wir verwandeln uns zum Klang selbst.

Konzept, Choreographie und Performance: Aurora Magrí und Chiara Leonardi

 

Datum: Sonntag 5.12. um 17:00 Uhr und Montag 6.12. um 18:00 Uhr
Ort: SOZO visions in motion

1.png

late for laundry, again

"late for laundry, again" ist Teil eines laufenden künstlerischen Forschungsprojekts, in dem Iria Arenas die heutige Bedeutung von Langeweile erforscht. Gemeinsam mit zwei Performerinnen untersucht sie, wie der Geist in diesem besonderen Zustand funktioniert. Sie nutzt in ihrem Konzept Performancekunst und Choreografie im erweiterten Sinne als Rahmen für die Auseinandersetzung. Das Publikum ist eingeladen, an einer Reise ins Unbewusste teilzunehmen, die von elektronischer Live-Musik begleitet wird.
 

Date: 5th and 6th of November, 19:30h
Location: Schillerstraße 30, 34117 Kassel

 

Konzept: Iria Arenas

Performance: Iria Arenas, Agnetha Jaunich, Dalia Velandia

Sound-Design: Joern Peeck

Mit Unterstützung von: tanz*werk kassel - Sneaky Leaks

Christa.jpg

WHERE WE MEET

Ich begegne dir an einem Ort der sich kontinuierlich wandelt. Erinnerungen an Begegnungen hinterlassen Spuren im Raum und in unserem Körpergedächtnis. Erwartungen und Grenzen werden ständig verhandelt, werden erfüllt oder nicht oder formen sich neu. Der Boden auf dem wir stehen fängt uns auf, wenn wir es nicht füreinander können. Zurückgeworfen in die eigene Selbstverantwortung eröffnen wir uns einen Raum, in dem wir uns einer ehrlicheren Begegnung annähern, in jedem Moment neu.

 

16. & 17. Oktober 2021 • 15.30 Uhr
Ort: Treppenstraße • Platz vor dem Ruru-Haus/ neben dem Stadtcafé

 

Konzept, Choreographie & Performance: Deborah Manavi, Christa Stöffelbauer

Photo: © Charlotte Hermann

heike2.jpg

Around the corner ...“ - Sneaky Leak no. 3

Hinter jeder Ecke eine neue Erfahrung, eine neue Geschichte, ein neues Bild, überlagert von Erinnerungen, Vorherigem … Was bringe ich mit und was von dem, was vor mir war, bewegt mich jetzt?


Ein Ort von 4 Tänzerinnen erforscht, vermessen und bewegt. Gefüllt mit verschiedenen Wahrnehmungen und Bewegungen. Einzigartig im Ausdruck.

 

Verschiedene Facetten setzten sich zusammen zu einem neuen Bild.

 

Südliche Torwache, Brüder Grimm Platz
FR 29.10. & SA 30.10. jeweils 16.30 Uhr

 

Tanz: Hannah Ruth Breuker, Paula Moré, Christa Stöffelbauer, Heike Wrede