Screenshot 2022-03-14 at 10.29.50.png

​​Frankfurt PREMIERE

tanz*werk kassel

»Tanzbrücke Frankfurt-Kassel«

ein Tanzabend der Freien Szenen

Freitag, 18.03.2022 - 20:00

Samstag, 19.03.2022 - 20:00

Frankfurter Freie Szene trifft auf Freie Szene Kassel - ein überregionaler, kultureller, tänzerischer Austausch. Erstmals angeregt durch das Festival TANZ*WERKE 2021 - short piece edition, kuratiert durch unseren Programmleiter Tanz Raffaele Irace, entstand ein Kooperationsnetzwerk, das seine Fühler nun in Richtung Frankfurt streckt. Beide Abende bieten dem Publikum die Möglichkeit eine lebendige Vielfalt neuer tänzerischer Einflüsse kennenzulernen. Der überregionale Austausch soll zudem weitere Kooperationen der freien Künstlerinnen und Künstler Kassels und Frankfurts ermöglichen.

 

Jeder der beiden Abende enthält ein eigens gestaltetes Programm. Insgesamt werden sieben Tanzstücke aus Kassel und zwei aus Frankfurt präsentiert. Die Protagonistinnen sind Bettina Helmrich, Chiara Leonardi, Aurora Magrì, Dalia Velandia, Paula Moré, Heike Wrede, Deborah Smith Wicke, Christa Stöffelbauer, Velia Malika Hahnemann, Bene Schuba, Agnetha Jaunich, Hannah Breuker, Mareike Steffens aus Kassel sowie Abril Lukac, Luciano Baptiste, Maria Kobzeva und Sandra Domnick aus Frankurt.

 

Seit 25 Jahren gibt es eine lebendige und stetig wachsende freie zeitgenössische Tanzszene in Kassel. Das kulturelle Leben der Stadt wird durch facettenreiche und spannende Tanzproduktionen sowie kulturpädagogische Angebote bereichert. Das tanz*werk kassel verfolgt seit seiner Gründung vor 10 Jahren das Ziel, die Arbeitsbedingungen für die Produzentinnen der freien Szene weiter zu verbessern und den Zeitgenössischen Tanz in Kassel und der Region als wichtigen Bestandteil der Kultur zu stärken. Seit 2019 setzt sich das tanz*werk kassel als gemeinnütziger Verein für den Aufbau von zukunfststiftenden Strukturen für die zeitgenössische Tanzszene in Kassel ein. Dank der Unterstützung durch Diehl+Ritter/Tanzpakt Reconnect, im Rahmen der Initiative Neustart Kultur, ist das tanz*werk kassel derzeit aktiv mit der Realisierung eines Tanzhauses für die freie Tanzszene in Kassel beschäftigt. In unserer Stadt hat der Verein ID_Frankfurt e.V. ab dieser Spielzeit mit der Realisierung des Projekts Tanzhaus Frankfurt Rhein-Main einen ähnlichen Weg eingeschlagen. Zu den Projekten des tanz*werks zählen auch die Performance Reihe "Sneaky Leaks" im öffentlichen Raum von Kassel und das virtuelle Format Tanzvitrine, das online einsehbare Videos einzelner und mehrerer Künstlerinnen und Künstler umfasst.

Aus Kassel: Bettina Helmrich, Chiara Leonardi, Aurora Magrì, Dalia Velandia, Paula Moré, Heike Wrede, Deborah Smith Wicke, Christa Stöffelbauer, Velia Malika Hahnemann, Bene Schuba, Agnetha Jaunich, Hannah Breuker, Mareike Steffens Aus Frankfurt: Abril Lukac, Luciano Baptiste, Maria Kobzeva, Sandra Domnick und Lukas Stemmler

Programm:

 

18.03.2022 – 20:00 Uhr

 

„Meta“ Choreografie Paula Moré, Performance Paula Moré und Dalia Velandia

 

„Liberation of female anger“ Choreografie Agnetha Jaunich, Tanz Hannah Breuker, Paula Moré, Velia Malika Hahnemann

„Asoma/ Umkraut“ Choreografie und Tanz Abril Lukac und Luciano Baptiste

 

„Observing Patterns“ Choreografie Maria Kobzeva, Tanz Maria Kobzeva und Sandra Domnick

 

„With and without“ Choreografie und Tanz Bettina Helmrich

 

„Backspace“ Choreografie Deborah Smith-Wicke, Tanz Aurora Magrì, Mareike Steffens, Hannah Breuker

19.03.2022 – 20:00 Uhr

 

“Intrigument” Choreografie Heike Wrede, Tanz Deborah Smith-Wicke und Christa Stöffelbauer

 

“Here we hear” Choreografie und Tanz Aurora Magrì und Chiara Leonardi

 

„Asoma/ Umkraut“ Choreografie und Tanz Abril Lukac und Luciano Baptiste

 

„Observing Patterns“ Choreografie Maria Kobzeva, Tanz Maria Kobzeva und Sandra Domnick

 

“Da sind wir dran” Choreografie und Performance Velia Malika Hahnemann und Bene Schuba

 

„Backspace“ Choreografie Deborah Smith-Wicke, Tanz Aurora Magrì, Mareike Steffens, Hannah Breuker