top of page

TANZHAUS TEMPORÄR Nº3

Tanzhaus temporär N°3

Phoenix oder das Weitertragen des Feuers
17.02. - 19.02.2023
Kulturhaus Dock 4 Kassel

 

Die dritte Ausgabe der Veranstaltungsreihe Tanzhaus temporär des tanz*werk kassel präsentiert vier unterschiedliche Performances, die sich mit den Themen Geschichte/Traditionen, Erinnerung und Körper als Archiv in Bewegung beschäftigen. Der Frage "Was sind unsere Wurzeln im Tanz" geht die Lecture Performance Along the lines nach. Ausgehend von ihrer eigenen Tanzgeschichte beschäftigen sich die Tänzerinnen/Choreographinnen Eva Karczag und Bettina Neuhaus mit den Einflüssen, Inspirationen Zusammenarbeiten, Methoden, somatischen Ansätzen in ihrem seit langem andauernden künstlerischen Schaffens.
 

Den Körper als Archiv von choreographierter Bewegung nutzend ist Ausgangspunkt der Performance von Ilana Reynolds 'what she remembers ...'. Mit Traditionen ihrer Heimat Kolumbien und der persönlichen frauenspezifischen Geschichte hat die Performance 'knitting my portrait' von Dalia Velandia. Das vierte Stück im Tanzhaus temporär N°3 'Could you stay for tea' von Aura Antikainen beschäftigt sich mit im Körper einge- schriebener Erfahrung/Erinnerung.
 

In allen Performances dieses Tanzhauses wird Tradition und Geschichte verstanden als das Weitertragen des Feuers und nicht des Bewahrens der Asche.

Das Tanzhaus temporär N°3 verspricht ein spannendes Programm, das auf vielfältige Weise Anstoß zu Diskussion und neuen Erfahrungen gibt.
 

Programm

Tickets an der Abendkasse oder über Ticketbereich
Tanzhaus-temporär-Ticket: 38€ | ermäßigt 30€ für 3 Veranstaltungen
Einzelticket: 16 € | ermäßigt 12€
*Reservierung: info (at) tanzwerk-kassel.de

17.02.2023 | 19:30 Uhr | 19.02.2023 | 11:30 Uhr | Dock 4 Halle | Karl-Bernhardistr.

​​​​​​Along the Lines

Die Lecture/Performance 'Along the Lines' ist ein fortlaufendes künstlerisches Projekt, das von den Tanzkünstlerinnen Eva Karczag und Bettina Neuhaus konzipiert und entwickelt wurde.
Im Raum angeordnete Schriften, Interviews, Fotografien, Audioaufnahmen und Videos schaffen eine multidirektionale Landkarte von Künstler:innen, Methoden, Konzepten und Ereignissen. Ein Geflecht von Verbindungen wird freigelegt, das den gegenseitigen Austausch von Wissen, Fähigkeiten und Inspiration zwischen Orten, Menschen und Zeiten ermöglicht hat.
Vor und nach dem Vortrag können die Zuhörer das Material, das die Landkarte bildet, in ihrer eigenen Zeit erkunden.

Performerinnen: Eva Karczag, Bettina Neuhaus
Eintritt 16€ | 12€ ermäßigt
Dauer 2 Stunden

18.02.2023 | 19:30 Uhr | Dock 4 Deck 1 | Oberste Gasse 1
Doppelabend

what she remembers.....
With each crack of a bone or twitch of a muscle, I reach further to what lies between the movements– past reflections, comments, and feedback, trickle back into my body. We have been together before.
 

Ein Solo, das das physische und affektive Archivfreilegt, das sich im Laufe der Zeit im Körperbefindet, what she remembers.... erforscht die Schichten des Gedächtnisses und den Raumzwischen dem, was vergessen ist, was bleibt, unddem, was durch den Akt des Erinnerns auftaucht.

Tanz: Ilana Reynolds
Choreographie: Christine Brunel (1987) Titel: Frau mit blauer Kugel

--​​​​

​​​​knitting my portrait
Ich stricke Pflanzen, ich flechte mein Haar, und ich verstehe die ganze Weisheit des Webens, des Machens mit den Händen.Ich stricke in meinen Händen den Abfall einesreichen Deutschlands, eines Landes, das voll vonviel materiellem Reichtum ist. Ich sammle Kleider aufder Straße auf. Ich sammle dieKonsumunzufriedenheit auf, die sich in der Überproduktion widerspiegelt. Ich komme aus einer Recycling-Gesellschaft. Ich komme aus einem Land, in dem manche Menschen Gegenstände und Kleidung wegwerfen, nur weil sie hässlich sind. Inmeiner Heimat sind wir eine Gesellschaft, in der alles recycelt wird, weil kein Geld da ist, um neue Dinge zu kaufen, oder Dinge, die gerade in Mode sind. Kaufen ist der Luxus der Reichen. Recycling ist unsere Pflicht.

Konzeption + Tanz: Dalia Velandia
Eintritt 16€ | 12€ ermäßigt

19.02.2023 | 19:30 Uhr | Dock 4 Deck 1 | Oberste Gasse 1

Could you stay for tea?
Could you stay for tea? ist die Auflösung der fast einjährigen Forschung und kontinuierlichen Arbeit von Aura Antikainen. Während des gesamten Jahres 2021, beginnend mit einem Mentorenprogramm bei Nuova Officina Della Danza mit Sita Ostheimerbis hin zur DIS-TANZEN SOLO -Forschungsförderung, hat Antikainen diephysischen Auswirkungen der sich verändernden Umwelt auf den Körper und seine intuitiven Bewegungen in Bezug auf die Umwelterforscht. Diese Tee-Einladung soll dem Gefühldes Verlorenseins in der Fülle, in imaginären Begrenzungen und realen Beschränkungen von Raum und Zeit Raum geben.

Could you stay for tea? ist eine Zusammenarbeit zwischen Antikainen und dem Musiker Luca Hettling, mit dramaturgischer und choreografischer Unterstützung von Rosalie Kubny und mit dem Lichtdesign von Iria Arenas.

Performer:innen: Aura Antikainen, Luca Hettling
Eintritt 16€ | 12€ ermäßigt

18.02.2023 | 10:30 - 12:30 | Sozo Halle 2 | Grüner Weg 15 - 17

Workshop
Einführung in die Skinner Releasing Technique™
mit Bettina Neuhaus

Die von der Amerikanischen Tänzerin Joan Skinner entwickelte Skinner Releasing Technique™ (SRT) ist eine ganzheitliche, erfahrungsbezogene Methode, die sowohl Tanztechnik als auch Kreativität anregt und fördert. Sie basiert auf dem Prinzip, Spannungen in Körper und Denken zu erspüren, diese zu lösen und die dabei frei-werdende Energie in Bewegung und Tanz fließen zu lassen. Visualisierung und körperliches Erfahren poetischer Bilder, Körperarbeit und Improvisation ermöglichen einendynamischen Umgang mit der Aufrichtung des Körpers und eröffnen spürbargrößere Freiheit, Leichtigkeit, Kraft und Präsenz in Bewegung und Stille. www.bettinaneuhaus.com

Kosten: 30€ | 25€ ermäßigt

Tickets
bottom of page